DE | EN

unternehmen bild

Third Latin American Meeting 2022 2

Die Emsland Group feierte auf dem 3. Latin American Meeting 2022 ihre 15-jährige Zusammenarbeit mit dem Team von Emsland Lateinamerika. Das Jubiläum hätte bereits in 2020 stattgefunden, wurde allerdings Corona bedingt auf 2022 verschoben.

 

Seitens der Emsland-Stärke GmbH waren Christian Kemper (CSO), Dimitrios Mousios (Sales Director) und Florenz Rosen (Area Sales Manager) angereist. Des Weiteren waren Agenturen, Partner und Kunden aus der Region (Brasilien, Chile, Uruguay, Kolumbien; Peru, Mexico) ebenfalls in Buenos Aires anwesend.

 

Es gab viele spannende Themen in den drei Tagen zu besprechen. Neben einem Überblick über die Historie der Zusammenarbeit gab es auch einen Rückblick auf das aktuelle Geschäftsjahr sowie einen Ausblick ins kommende Geschäftsjahr seitens der Emsland Group. Hierbei wurden vor allem die Herausforderungen bezüglich der Frachtsituation und andere Beispiele für aktuelle Kostentreiber, vor allem im Bereich Rohstoffe und Energie, analysiert. Als Beispiele für Good-Managing-Practice – also was trotz der Herausforderungen gut funktioniert hat und hervorgehoben werden sollte – waren z.B. das Steuern und Kommunizieren der gestiegenen Frachtraten von Customer Service und Logistik. Durch die partnerschaftliche Umsetzung konnten trotz der Kostensteigerungen die Lieferungen sichergestellt werden.

 

Ein wichtiges Thema war auch die aktuelle Situation auf dem Rohstoffmarkt. Neben den hier aktuellen Herausforderungen betonte Herr Kemper die Versorgungssicherheit aus dem Vetragsanbau, die seitens der Emsland Group garantiert wird. Allerdings wurde hier auch deutlich gemacht, dass er Anbau mit erheblichen zusätzlichen Kosten zu kämpfen hat. Letztlich hat diese der Kunde zu tragen. Trotzdem galt die Verfügbarkeit als zentraler Punkt, auch für die anwesenden Partner aus der Region.

 

Zudem wurde die neue Waltraut (Walzentrocknungsanlage mit Autoklav) vorgestellt und gegenseitige Vereinbarungen abgestimmt, hierzu weitere konkrete Gespräche während des Emsland Group Symposiums Mitte Juni 2022 zu halten.

 

Auch seitens der angereisten Agenturen gab es Rückblicke und Ausblicke zur aktuellen Situation in den verschiedenen Ländern. So wurde beispielsweise aus Brasilien ein verändertes Marktumfeld der lokalen Produktion von nativer Kartoffelstärke und Kartoffelflocken beschrieben. Die Verantwortlichen sehen in dieser Region auch Chancen durch Substitution von Maisstärken als auch durch den Einsatz von Emfibre® in der Fleischindustrie.

 

Insgesamt konnte von einem sehr konstruktiven Austausch von unterschiedlichen Marktsituationen gesprochen werden und einem positiven Ausblick auf eine weitere Zusammenarbeit aller Beteiligten. Die Teilnehmer der Emsland Group danken für die Einladung sowie tolle Organisation der EMSLAND LATIN AMERICA S.R.L.