DE | EN

unternehmen bild

Im Rahmen von REACH hat man am 20. Juni 2011 alle Borverbindungen als SVHC-Stoff eingestuft (Substances of Very High Concern). Dies ist relevant ab dem Gehalt von 0,1 %, wobei Borverbindungen reproduktionstoxisch mit Kategorie zwei, R 60 und R 61 und mit Totenkopf zu kennzeichnen sind.

 

Um bedenkenlose Ersatzstoffe einsetzten zu können, hat die Emsland Group nach intensiver Forschung mit der Entwicklung von Emdex 1480 und Emdex 1750 einen wichtigen ersten Schritt getan. In Zusammenarbeit mit der Firma BK Giulini, die Ende 2011 den Ersatzstoff Gilunal A entwickelten, entstand so ein dextrinbasiertes Klebstoffsystem.

 

Dazu wurden zunächst unterschiedliche Dextrine hinsichtlich Verträglichkeit und Stabilität mit Gilunal A geprüft. Auf Basis dieser Resultate wurden umfangreiche Studien zur offenen Zeit und Verklebungsgeschwindigkeit verschiedener Leimmischungen durchgeführt (siehe Tabelle).

 

Gezielt wurden Systeme mit hohem Feststoffgehalt (ca. 53 %) untersucht und bei verschiedenen Leimtemperaturen deren Viskosität gemessen. Die Messungen der offenen Zeit/Anfangsverklebung bis zur vollständigen Verklebung wurden dann bei 20°C durchgeführt. Anhand der Ergebnisse wurde Emdex 1480 mit einem Anteil von 7 % Gilunal A für weitere Anwendungstests favorisiert.

 

Bei den Praxisversuchen bei Herbster Hülsen in Schopfheim erwies sich dann die Formulierung aus EMDEX 1480, Gilunal A und mineralischen Füllstoffen den bisherigen boraxhaltigen Mischungen technisch und wirtschaftlich sogar als überlegen. Nur 7 % Gilunal A waren notwendig, um optimale Verklebungen der Hülsen zu gewährleisten. Anfangstack, Nassklebezeit, Abbindezeit und rasche Trocknung passen genau zum schnellen Produktionsprozess und liefern hohe Endfestigkeitswerte sowie Dimensionsstabilitäten. Weiterhin sorgen in der Mischung Additive für optimale Fließeigenschaften und einen hohen Feststoffanteil des Dextrinleims.

 

Herbster Hülsen sieht die Anforderungen an den Klebstoff erfüllt. Für den Verleimungsprozess spielen dabei sowohl die herkömmlichen Anforderungen an Klebeeigenschaften, Filmhärte, Wärmebeständigkeit sowie zunehmend Umweltverträglichkeit eine wichtige Rolle.

 

Dextrine der Emsland Group werden zu 100 % aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt.

 

Dextrine sind im Anhang IV der REACH-Verordnung gelistet und bedürfen somit keiner weiteren Registrierung. Sie sind auch in der Lebensmittelindustrie zugelassen.

 

Bei Hülsenfertigungen werden üblicherweise Wasserglas, Dispersionsklebstoffe und zunehmend stärkebasierende Klebstoffe wie Emdex 1480 eingesetzt. Bei Verwendung von Dextrinleimen zeichnen sich die Endprodukte überlegen durch hohe Festigkeiten und Dimensionsstabilität aus. Weiterhin lassen sich mit Dextrinen hohe Feststoffkonzentrationen und kurze Abbindezeiten der Leime realisieren, wie auch hier in dem Gemeinschaftsprojekt gezeigt werden konnte. Durch die boraxfreie Klebstoffformulierung auf der Basis von Emdex 1480 und Emdex 1750 sowie Gilunal A sieht sich Herbster Hülsen dem Ziel näher, mehr Wertschöpfung und mehr Nachhaltigkeit durch die Verwendung nachwachsender und unbedenklicher Rohstoffe zu erreichen.

 

Sowohl für Emdex 1480 als auch für Emdex 1750 bietet die Emsland Group fertige Komplettleime in flüssiger Form an. Für eine individuelle Beratung steht unser Vertriebsteam für Sie bereit.

 

Andreas Wahlenmaier

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefon: +49 (0) 5943/81-354

Mobil: +49 (0) 172-5308514

 

Kontakt Klebstoffe