DE | EN

unternehmen

kyritzDie Stärkefabrik Kyritz wurde 1873 durch den Kaufmann Carl Conrad errichtet und umfasste zuerst nur die Herstellung von Kartoffelstärke. Im Jahr 1991 wurde die inzwischen zu einer GmbH gewordene Stärkefabrik von der Emsland-Stärke GmbH übernommen. Seit diesem Zeitpunkt erfolgte eine umfassende Sanierung aller Werksbereiche.


Im Werk werden ca. 215.000 Tonnen Kartoffeln jährlich zu rund 50.000 Tonnen Stärke verarbeitet. Mit einem Stärkeveredlungsanteil von 85 % wird ein bedeutender Teil der nativen Kartoffelstärke in hochwertige Stärkemodifikate umgewandelt, die auch Grundstoff für die Herstellung von Stärkemischprodukten im Werk sind. Weiterhin werden wertvolle Bestandteile der Kartoffel, wie Fasern in feuchter und trockener Form, gewonnen sowie Frucht- und Prozesswasser auf Grund ihres Düngewertes einer landbaulichen Nutzung zugeführt.


Auch der Standort Kyritz ist umfassend zertifiziert (siehe Zertifizierungen)


Das Werk Kyritz hat sich in der Unternehmensgruppe zu einem bedeutenden Standort in der Herstellung von Stärkeveredlungsprodukten für die Nahrungsmittelindustrie entwickelt und beliefert Kunden weltweit.