Autor: cogossen

EmslandInnovation News 01.2023

Mit der Folgeausgabe der Emsland Innovation News erfahren Sie mehr über aktuelle Projekte, Personelle Änderungen sowie dem neusten Equipment im Emsland Innovation Germany, dem Innovationszentrum der Emsland Group.

Kooperation zwischen Emsland Food GmbH Werk Cloppenburg und der Fahrradwerkstatt, Caritas-Verein Altenoythe e.V. geschlossen!

Die meisten Behindertenwerkstätten sind verlässliche Partner für die freie Wirtschaft: Sie sind gut geführt und verfügen über ausreichend Manpower. Wenn in der Werkstatt die technische Ausstattung vorhanden ist, können Unternehmen Teile ihrer Produktion outsourcen. So lassen sich Lohn- und Lohnnebenkosten sparen.  Für die Werkstatt der  Caritas ist es außerdem gut, wenn sie ihren Beschäftigten praxisnahe und sinnvolle Arbeitstätigkeiten anbieten können. Das stärkt das Selbstbewusstsein und das Selbstwertgefühl der behinderten Menschen. Letztlich finden Behinderte durch die Berufspraxis in den Werkstätten immer wieder auch externe Jobs in der freien Wirtschaft. Inklusion bei der Arbeit: Bundesweit finden rund 310.000 Menschen mit Behinderung, die wegen einer schwerwiegenden körperlichen oder geistigen Beeinträchtigung vom Arbeitsmarkt ausgeschlossen sind, mit Hilfe der bundesweit rund 760 Werkstätten Arbeitsangebote.

Emsland Food GmbH Werk Cloppenburg hat sich genau für eine solche Kooperation mit der Fahrradwerkstatt, Caritas-Verein Altenoythe e.V., in 26169 Friesoythe entschieden.

Der Grund dafür ist schnell erklärt:

Um unsere Betriebsfährräder jederzeit voll funktionsfähig zu halten, mussten derzeit jeder Mitarbeiter sein Fahrrad selbst warten und ggf. reparieren.  Auffällig war das Fahrräder nicht Straßenverkehrsstauglich im Einsatz waren. Dieser Zustand war nicht akzeptabel und zumutbar. Deshalb hat die Werkleitung und die Fachkraft für Arbeitssicherheit hier ein Handlungsfeld gesen. Zusätzliche Ressourcen oder eine interne Stelle die die Wartung und Reparatur der Fahrräder übernehmen kann stehen derzeit nicht zur Verfügung.

In diesen Fall profitiert alle Beteiligten von dieser besonderen Kooperation. Das liegt auch an der rechtlichen Situation.

Woher und von wem diese Dienstleistung (Fahrrad Wartung und Reparatur) kommt, ist für Andre Brinkman (Werkleitung) und Jens Hohendorn (Fachkraft für Arbeitssicherheit) nicht entscheidend. Wichtig sind uns die Anforderungen unseres Unternehmens.

Die Qualität muss natürlich wie bei allen anderen Zulieferern stimmen. Daher arbeiten die Werkstätten mit modernen Vorrichtungen. So können die Wartungen und Reparaturen mit denen der herkömmlichen Mitbewerber mithalten. „Wie das bei der Bewertung von Zulieferern so üblich ist, haben wir uns das vor Ort angesehen. Hier machen wir keine Unterschiede“, sagt Hohendorn. Dennoch gibt es einige Besonderheiten in der Zusammenarbeit mit dieser Werkstatt. Das Unternehmen befindet sich in einem nahen Umkreis zum Werk, in diesem Fall nicht weiter als ein Kilometer von uns entfernt.

Ein ganz wichtiger ökonomischer Aspekt ergibt sich aus dem Sozialgesetzbuch: Ab einer bestimmten Mitarbeiterzahl müssen Unternehmen eine vorgeschriebene Anzahl an behinderten Menschen einstellen. Viele Firmen erreichen die gesetzliche Quote aber nicht und müssen dafür eine Ausgleichsabgabe zahlen. Wer Aufträge an Behindertenwerkstätten vergibt, kann diese Zwangszahlungen verringern oder ganz vermeiden.

Wir freuen uns auf die gemeinsame Zusammenarbeit mit der Fahrradwerkstatt, Caritas-Verein Altenoythe e.V., in 26169 Friesoythe.

Emsland-Service belegt ersten Platz beim diesjährigen Foto- und Videoclipwettbewerb der IHK

Bereits im letzten Jahr hatten die Auszubildenden der Emsland-Service-GmbH den 3. Platz beim Foto- und Videoclipwettbewerb des Industriellen Arbeitgeberverbandes und der IHK Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim belegt. Nun ist das Ergebnis noch einmal getoppt und der erste Preis den engagierten Lehrlingen in feierlichem Rahmen in Osnabrück überreicht worden.

Ausgezeichnet wurden Florian Egberink (Projektleitung, Moderator und Schnitt), Joss Hemme (Akteur, Planungsunterstützung), Fynn Geerds (Akteur), Marvin Kuiper (Akteur, Drohnenführung) sowie Maarten Elferink (Akteur). Neben Ausbildungsleiter Uwe Plass wurden die Akteure zusätzlich vom Backoffice-Team um Lenny Budde, Leon Klok, Justin Nyhoff, Leon Wilde, Lukas Leferink, Rene Stroeve, Kai Klokkers, Rene Klinge und Waqas Amjad unterstützt.

Insgesamt wurden vier Ausbildungsberufe in Bild und Ton vorgestellt und gleichzeitig natürlich der Arbeitgeber mit einem besonderen Kameraschwenk durch die Drohne ins rechte Licht gesetzt. „Das Team hatte außerdem die Aufgabe, sich eigenständig um alle erforderlichen Genehmigungen zu kümmern“, berichtet Plass.

So mussten beispielsweise mit der Emsland-Stärke GmbH die Dreherlaubnis abgesprochen und rechtliche Bedingungen abgeklopft werden. Wer stellt welchen Beruf vor, wer verfasst das Skript, wer sagt was – und das alles in maximal drei Minuten, lauteten die zu berücksichtigenden Aspekte. „Das war eine Herausforderung, die wir fast eingehalten haben“, schmunzelt Florian Egberink. Fast – das heißt: 5:54 Minuten lang ist das Ergebnis dann letztlich geworden. Vom Inhalt aber wohl so ansprechend, dass es die Jury überzeugt hat.

Wir gratulieren unseren Abzubildenden für diese tolle Leistung!

Webinar: Special Coating for Home Delivery French Fries

Mit einem Webinar Rund um das Thema Coatings präsentiert sich die Emsland Group am 12. Oktober um 16:00 Uhr MESZ.

Schwerpunkt der Präsentationen unserer Experten aus dem Bereich Forschung & Entwicklung ist das kartoffelbasierende Coating Embat® 11384, welches sich besonders für Pommes frites eignet, die bspw. nach Hause geliefert werden. Durch unser Embat® 11384 bleiben die Fritten länger warm und knusprig, was vor allem dann wichtig ist, wenn nach der Zubereitung noch eine Lieferung erfolgen muss.

Zur kostenlosen Registrierung für das Webinar am 12. Oktober um 16 Uhr gelangen Sie über folgenden Link: https://bit.ly/3x0jfQl

https://bit.ly/3x0jfQl

Emsland Group in den USA auf zwei Veranstaltungen im September

Auf gleich zwei Veranstaltungen sind unsere Kollegen der Emsland America Inc. im September 2022 in den USA vertreten.

Vom 8. bis 9. September nimmt die Emsland Group entsprechend auf der Plant-Based Expo in New York teil. Wie der Name schon erwarten lässt, dreht sich hier alles um pflanzenbasierte Produkte. Eine gute Gelegenheit für uns, den Besuchern einige unserer pflanzlichen Produktlösungen zu präsentieren. Vorgestellt werden beispielsweise pflanzliche Kaffeeweißer mit unserem Erbsenproteinisolat sowie Nährstoffriegel mit unserem Kartoffeldextrin als Bindemittel. Unsere lokalen Experten freuen sich darauf, mit den Standbesuchern über die Möglichkeiten zu sprechen, die unsere pflanzlichen Inhaltsstoffe für Ihre Anwendungen bieten können.

Auf der Plant-Based Expo im Javits Center in New York sind wir auf Stand Nummer 310 zu finden.

Eine weitere Veranstaltung mit unserer Beteiligung ist die IBIE – International Baking Industry Exposition. Diese findest vom 18. bis 21. September in Las Vegas statt und gilt als die Leitmesse in den USA rund um das Thema Backwaren und Bäckereiprodukte. Die Emsland Group präsentiert auf der Baking Expo Produktlösungen für köstlich vegane und glutenfreie Backwaren. Hierbei bieten unsere pflanzlichen Fasern, Proteine, Stärken und Dextrine eine breite Palette an einzigartigen Funktionen zur Verbesserung der Endprodukte. Unser Team freut sich darauf, Ihnen unsere neuen Backinnovationen für handwerkliche und industrielle Bäckereien vorzustellen.

Auf der IBIE im Las Vegas Convention Center in Las Vegas sind wir auf Stand Nummer 7704 zu finden.

Gern können Sie sich auch vorab mit uns in Verbindung setzten, um ein Treffen zu vereinbaren. Weitere Informationen hierzu unter www.emslandamerica.com

Hauptversammlung der Beteiligungsgesellschaft Emsland-Stärke AG

Die 19. ordentliche Hauptversammlung der Beteiligungsgesellschaft Emsland-Stärke AG fand nach der letztjährigen per Live-Stream übertragenen virtuellen Hauptversammlung in diesem Jahr wieder wie gewohnt im Alten Gasthaus Kamp in Meppen statt. So konnten sich 197 Vorzugsaktionäre der Beteiligungsgesellschaft Emsland-Stärke AG persönlich ein Bild des abgelaufenen Geschäftsjahres machen.

Die Hauptversammlung wurde vom stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden Herrn Lambert Vette geleitet. Herr Vette stellte einleitend den Bericht des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2020/21vor.

Anschließend im Bericht des Vorstands ging Herr Gerrit-Jan Wesselink zunächst auf den Einzelabschluss der Gesellschaft und danach auf den Konzernabschluss der Unternehmensgruppe des Geschäftsjahres 2020/21 ein. Er erläuterte die Entwicklung der Umsatzerlöse (ein Minus von 1,0%) sowie der EBIT-Marge, welche unter dem Niveau der Vorjahre lag. Ursächlich hierfür waren insbesondere niedrigere Verkaufspreise, höhere Abschreibungen sowie Energieaufwendungen. Die Eigenkapitalausstattung der Emsland Group verbesserte sich wie in den Vorjahren auch im Geschäftsjahr 2020/21 weiter.

Als weiterer Vorstand der Beteiligungsgesellschaft Emsland-Stärke AG berichtete Herr Dr. Hausmann zum aktuellen Stand der wesentlichen Rechtsangelegenheiten der Unternehmensgruppe.

Zum Abschluss des ersten Teils der Veranstaltung, der eigentlichen Hauptversammlung, wurden die Vorschläge zur Verwendung des Bilanzgewinns des Geschäftsjahres 2020/21 in einer Abstimmung angenommen sowie den Mitgliedern des Vorstandes und des Aufsichtsrates Entlastung erteilt.

Im zweiten Teil der Veranstaltung gaben die Geschäftsführer einen Überblick über die Entwicklung des laufenden Geschäftsjahres 2021/22. Zuerst stellte Herr Gerrit-Jan Wesselink (CEO) neben den Budgetzielen und der aktuellen Ertragslage, auch eine Übersicht der Investitionen und der Finanzierung vor. Im folgenden Kampagnenbericht ging er zunächst auf die Herausforderungen durch die steigenden Preise, insbesondere bei Energie und Dünge- und Pflanzenschutzmitteln ein. Nach der Darstellung der Kartoffelmengenentwicklungen erläuterte er die wesentlich höheren Auszahlungspreise für Kartoffeln für das kommende Geschäftsjahr 2022/23 mit denen der Anbau gesichert werden soll.


In den folgenden Ausführungen zu den Absatzmärkten der Emsland-Stärke GmbH gab Herr Christian Kemper (CSO) dann einen umfassenden Einblick im Bereich der nativen Stärken und Derivate auf Basis von Kartoffeln und Erbsen. Das Pendant dazu erfolgte zum Flocken- und Granulatmarkt.


Zum Abschluss berichtete Herrn Stefan Hannemann (COO) über den Bereich Operations. Er erläuterte die umfangreichen Investitionen an den Standorten der Emsland Group. Hierbei hervorzuheben ist der im Vorjahr begonnene Neubau der Autoklavanlage in Emlichheim.


Insgesamt war die Stimmung auf der Veranstaltung sehr gut und das Vertrauen in den Aufsichtsrat, den Vorstand und die Geschäftsführung gegeben. Nach gut 3 Stunden konnten sich die Teilnehmer im Anschluss am reichhaltigen Buffet stärken und den Inhalt der sehr informativen Präsentationen beim Gesprächsaustausch noch einmal Revue passieren lassen.

28 Auszubildende starten bei der Emsland Group

Zum 1. August 2022 konnten wir wieder zahlreiche Auszubildende bei der Emsland Group begrüßen. Insgesamt sind an unseren Standorten 28 junge Kolleginnen und Kollegen mit ihrer Ausbildung gestartet, 16 davon in Emlichheim. Neben einem dualen Studium werden in diesem Jahr unter anderem Ausbildungsberufe als Industriekaufmann/frau, Fachkraft für Lagerlogistik, Chemikant/in, Chemielaborant/in, Elektroniker/in oder Mechatroniker/in erlernt.

Jan Lambers-Heerspink, Personalleiter der Emsland Group, begrüßte die neuen Mitarbeiter/innen zu ihrem 1. Ausbildungstag bei der Emsland Group. Er stellte dabei die Entwicklung der Emsland Group näher vor und ging insbesondere auch auf die vielen Vorteile und Chancen, die die Unternehmensgruppe den Auszubildenden bietet, ein:
• Ein familiäres Betriebsklima in einem internationalen Unternehmen
• Eine umfassende Unterstützung während der Ausbildung bis hin zur Prüfungsvorbereitung
• Eine hohe Übernahmequote
• Vielseitige Karriere- und Einsatzmöglichkeiten
• Ein hochmotiviertes Ausbildungsteam

Die Kultur der Emsland Group, und auch das hob Herr Lambers-Heerspink hervor, beruhe auf Nachhaltigkeit und auf Langfristigkeit. Betriebszugehörigkeiten von über 30 oder 40 Jahren seien keine Seltenheiten in der Gruppe. Die Vorstellungsrunde schloss Herr Lambers-Heerspink mit einem Zitat von Benjamin Franklin: „Die Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen“ verbunden mit dem Appell, sich nicht zu sehr auf den kurzfristigen Gewinn zu fokussieren.

Auf der Agenda stand an diesem Tag außerdem die Einführung in die Sicherheits- und Unternehmensstandards sowie ein Kennenlernen mit dem Betriebsrat. Danach folgte ein gemeinsames Mittagessen mit den zukünftigen Ausbildern, bevor es für die Auszubildenden in ihre jeweiligen Fachbereiche ging.
Wir wünschen den Auszubildenden an allen Standorten einen guten Start!

„WaltrAut“ geht offiziell in den Betrieb

Die WaltrAut ist mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über 33.000.000 € die größte Investition am Standort in Emlichheim und damit auch ein klares Bekenntnis für den Standort. Die Walzentrocknungsanlage Autoklav, kurz WaltrAut, ist am 01.07.2022 nach sechs Monaten kontinuierlicher Testproduktion im 24/7 Schichtbetrieb an die Produktion übergeben und offiziell in Betrieb genommen worden.

„Es werden weiterhin noch Restmaßnahmen durch die Abteilung Technik abgearbeitet. Auch in den letzten Wochen der Inbetriebnahmephase wurden vereinzelt erstmalig neue Produkte auf der Anlage produziert, die wiederum neue Erkenntnisse mit sich gebracht haben. Die Optimierung an einer Produktionsanlage von diesem Maßstab hört nie auf.“, so Florian Schmidt-Hickmann, Projektmanager bei der Emsland Group.

Grundsätzlich gilt die WaltrAut mit einer Bauzeit von nur insgesamt 13 Monaten während der Corona-Pandemie – inkl. Bau, Montage, Rohrleitungs-, sowie Elektro- und Automatisierungsarbeiten – zu einer organisatorischen Meisterleistung des gesamten Projektteams. Auf fünf Ebenen zu je 750m² entstand eine theoretische Arbeitsfläche von 3.750 m². Es kamen über 13.000 Tonnen Beton und 1000 Tonnen Baustahl zum Einsatz. Mittels 6000 Meter Rohrleitungen und über 60.000 Meter Kabel wurden 100 selbst ausgewählte Einzelmaschinen, wie ein Puzzle zu einer vollumfänglichen Gesamtanlage zusammengebaut.

Künftig entstehen hier zukunftsweisende Produkte für den Bereich der technischen Anwendungen beispielsweise für Tapetenkleister, Klebe-/Haftstoffe für die Gips-/Fliesenkleberproduktion oder auch Flockungsmittel für Kläranlagen.

Jährlich wird die Stärke von rund 60.000 Tonnen Kartoffeln in der WaltrAut zu Spezialprodukten verarbeitet. Der benötigte Dampf zur Produktion wird CO2 neutral aus dem benachbarten Altholz- und Strohkraftwerk bezogen.

Das Projekt WaltrAut gilt als Start des Zielbilds Emvision 2030 und ist der Beginn einer Investitionsoffensive für die Derivateabteilungen der Emsland Group.

Abteilung Walzentrocknung und erweitertes Projektteam WaltrAut