DE | EN

unternehmen bild

Hauptversammlung

Die 19. ordentliche Hauptversammlung der Beteiligungsgesellschaft Emsland-Stärke AG fand nach der letztjährigen per Live-Stream übertragenen virtuellen Hauptversammlung in diesem Jahr wieder wie gewohnt im Alten Gasthaus Kamp in Meppen statt. So konnten sich 197 Vorzugsaktionäre der Beteiligungsgesellschaft Emsland-Stärke AG persönlich ein Bild des abgelaufenen Geschäftsjahres machen.


Die Hauptversammlung wurde vom stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden Herrn Lambert Vette geleitet. Herr Vette stellte einleitend den Bericht des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2020/21vor.


Anschließend im Bericht des Vorstands ging Herr Gerrit-Jan Wesselink zunächst auf den Einzelabschluss der Gesellschaft und danach auf den Konzernabschluss der Unternehmensgruppe des Geschäftsjahres 2020/21 ein. Er erläuterte die Entwicklung der Umsatzerlöse (ein Minus von 1,0%) sowie der EBIT-Marge, welche unter dem Niveau der Vorjahre lag. Ursächlich hierfür waren insbesondere niedrigere Verkaufspreise, höhere Abschreibungen sowie Energieaufwendungen. Die Eigenkapitalausstattung der Emsland Group verbesserte sich wie in den Vorjahren auch im Geschäftsjahr 2020/21 weiter.


Als weiterer Vorstand der Beteiligungsgesellschaft Emsland-Stärke AG berichtete Herr Dr. Hausmann zum aktuellen Stand der wesentlichen Rechtsangelegenheiten der Unternehmensgruppe.


Zum Abschluss des ersten Teils der Veranstaltung, der eigentlichen Hauptversammlung, wurden die Vorschläge zur Verwendung des Bilanzgewinns des Geschäftsjahres 2020/21 in einer Abstimmung angenommen sowie den Mitgliedern des Vorstandes und des Aufsichtsrates Entlastung erteilt.

 

Hauptversammlung 2

 

Im zweiten Teil der Veranstaltung gaben die Geschäftsführer einen Überblick über die Entwicklung des laufenden Geschäftsjahres 2021/22. Zuerst stellte Herr Gerrit-Jan Wesselink (CEO) neben den Budgetzielen und der aktuellen Ertragslage, auch eine Übersicht der Investitionen und der Finanzierung vor. Im folgenden Kampagnenbericht ging er zunächst auf die Herausforderungen durch die steigenden Preise, insbesondere bei Energie und Dünge- und Pflanzenschutzmitteln ein. Nach der Darstellung der Kartoffelmengenentwicklungen erläuterte er die wesentlich höheren Auszahlungspreise für Kartoffeln für das kommende Geschäftsjahr 2022/23 mit denen der Anbau gesichert werden soll.


In den folgenden Ausführungen zu den Absatzmärkten der Emsland-Stärke GmbH gab Herr Christian Kemper (CSO) dann einen umfassenden Einblick im Bereich der nativen Stärken und Derivate auf Basis von Kartoffeln und Erbsen. Das Pendant dazu erfolgte zum Flocken- und Granulatmarkt.


Zum Abschluss berichtete Herrn Stefan Hannemann (COO) über den Bereich Operations. Er erläuterte die umfangreichen Investitionen an den Standorten der Emsland Group. Hierbei hervorzuheben ist der im Vorjahr begonnene Neubau der Autoklavanlage in Emlichheim.


Insgesamt war die Stimmung auf der Veranstaltung sehr gut und das Vertrauen in den Aufsichtsrat, den Vorstand und die Geschäftsführung gegeben. Nach gut 3 Stunden konnten sich die Teilnehmer im Anschluss am reichhaltigen Buffet stärken und den Inhalt der sehr informativen Präsentationen beim Gesprächsaustausch noch einmal Revue passieren lassen.