DE | EN

historie

1928

history 1Gründung der Emlichheimer Kartoffelfabrik AG

Anfängliche Herstellung von Kartoffelmehl- und Dextrinprodukten.

1940-'60

history 2 bearbeitetModernisierung der Stärke- und Dextrinfabriken / Umbenennung in Emsland-Stärke Hunekuhl & Co. KG

In den 40er und 50er Jahren kontinuierliche Modernisierung der Stärke- und Dextrinfabriken und Umbenennung in Emsland-Stärke Hunekuhl & Co. KG. Neben Kartoffelmehl und Dextrinen werden Glukose, Kartoffeltrockenpülpe und Spezialstärken hergestellt.

1967

history 3 bearbeitetProduktionssteigerungen und Überschreiten der 100.000-Tonnen-Grenze

In den nächsten Jahren investierte man große Summen in den Standort Emlichheim und die Fabrik verzeichnete enorme Produktionssteigerungen. 1967 überschreiten die verarbeiteten Kartoffelmengen die 100.000-Tonnen-Grenze.

1970-'80

history 4 bearbeitet

Bau des ersten Stärkesilos / Neufirmierte Beteiligungsgesellschaft „Emsland-Stärke GmbH“

Noch im selben Jahr beginnt der Bau des ersten Stärkesilos. In den 70er Jahren boomt die europäische Stärkeindustrie und auch die neufirmierte Beteiligungsgesellschaft „Emsland-Stärke GmbH“ weist Rekordzahlen auf. Nicht nur die Verarbeitungsmengen und Investitionen, auch die Ausweitung der Produkte z. B. mit der Eiweißgewinnung aus Kartoffelfruchtwasser tragen hierzu bei.

Im Jahre 1979 produzierte man:
67.000 t Kartoffelstärke, 3.000 t Kartoffeleiweiß, 14.000 t Weizenstärke, 1.600 t Weizenkleber, 69.000 t Stärkederivate, ca. 100.000 t Nasspülpe.


Der Exportanteil lag bereits bei 54 %.

1990-2000

history 5 bearbeitetÜbernahme von drei Kartoffelstärkefabriken in Deutschland

Bis Anfang der 90er Jahre hat die Emsland-Stärke GmbH drei Kartoffelstärkefabriken in Deutschland übernommen, wodurch Produktionssteigerungen und eine erheblich verbesserte Stärkequalität bei gleichzeitig niedrigerem Wasserverbrauch möglich waren.

 

Neue Investionen wie eine neue GIG-Eindampfanlage folgen. Verschmelzung der Tochterfirmen Golßener Stärkefabrik GmbH, Kyritzer Stärke GmbH und Nordstärke GmbH unter dem Stammhaus der Emsland-Stärke GmbH im Jahre 1997.


Um sich im internationalen Wettbewerb weiterhin in einer führenden Rolle behaupten zu können, werden neben umfangreichen Investitionen erste Kooperationen im Ausland gegründet.

2000-'04

history 6 bearbeitetErweiterung der Kompetenzbereiche

Mit Wirkung zum 01.04.2000 übernahm die Emsland-Stärke die Herstellung wie auch den Vertrieb von Kartoffelflocken und -granulaten für den Bereich der Industriekunden der CPC Bestfoods Deutschland, woraufhin die Emsland Food neu gegründet wurde.


Durch den Kauf erweiterte die Emsland-Stärke ihre breite Angebotspalette. Zukünftig wird die Emsland-Stärke als einziger Anbieter der drei Produkte Kartoffelstärke, Kartoffelflocken und Kartoffelgranulat noch stärker als bisher den Kundenwünschen entsprechen können. Auch in den anderen Anwendungsbereichen der Stärkeindustrie entwickelte sich eine stetige Optimierung. So erhielt die Emsland-Stärke den Textil-Preis für die besten Produkte und den besten Service für das Jahr 2000.


Mit den steigenden Qualitäts- und Hygieneansprüchen führte die Emsland Stärke im Jahr 2001 das Qualitäts- und Hygienemanagement ein.
In den folgenden Jahren bildet die Emsland-Stärke ein weltweites Vertriebsnetz. Hierbei werden Repräsentanzen in Asien, Südamerika, den USA oder auch der Türkei gegründet.


Der gesamte Material- und Warenfluss wird durch die Emsland-Stärke Logistics GmbH & Co. KG koordiniert, ein 100 %iges Tochterunternehmen der Emsland-Stärke.

2004-'06

history 7 bearbeitetErweiterung der Produktpalette um Erbsenstärke / Neubau Forschungslabor

Neben dem Rohstoff Kartoffel begann im Jahre 2004 die Verarbeitung von Erbsen in Emlichheim. Hierdurch baute sich die Emsland-Stärke ein zweites Standbein auf und erweiterte die Produktpalette um Erbsenstärke sowie den Nebenprodukten Erbsenproteine und Erbsenisolate. Zudem kam in den Folgejahren die Produktion von Nahrungsfasern, basierend auf Erbsen, hinzu.
2004 ist ein Rekorderntejahr mit 1,7 Mio. Tonnen Kartoffeln, die einen Stärkegehalt von durchschnittlich 18,4 % aufwiesen. Zudem erhielt die Emsland-Stärke die Matrixzertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2000.

 

Als weltweit tätiges Unternehmen präsentiert sich die Emsland-Stärke sowie alle Tochterunternehmen seitdem zukunftsweisend unter der Dachmarke Emsland Group mit dem internationalen Slogan „using nature to create“. Das Qualitätsdenken auf höchstem Niveau wird einheitlich visualisiert und nach außen kommuniziert.

 

2006 wurde das Forschungslabor für ca. 1 Mio. € um- bzw. neugebaut, um die Voraussetzungen für die gezielte, anwendungsbezogene Entwicklung zu schaffen.

seit 2005

history 8 bearbeitetAllgegenwärtige Repräsentanz auf der Food Ingredients Europe

Die Emsland Group ist stetig um eine allgegenwärtige Repräsentanz bemüht, so dass die Teilnahmen an der Food Ingredients Europe in Paris 2005 und 2011, in London 2007 sowie in Frankfurt 2009 und 2013 erfolgreich umgesetzt wurden. Auch in den kommenden Jahren wird die Emsland Group vornehmlich im Bereich Nahrung Messeteilnahmen planen.

2006-'07


emsland aller

 golssen

Firmenneugründungen und Ausweitungen der Joint Ventures

Im Oktober 2006 wurde das neue Unternehmen Emsland-Aller Aqua gegründet. Dieses Unternehmen ist durch ein Joint Venture mit dem dänischen Unternehmen Aller Aqua Technology AS und der Emsland-Stärke GmbH entstanden. Aufgabe ist die Entwicklung und Produktion von Fischfutter und weiteren Futtermitteln auf Basis von Proteinen. Das Unternehmen besitzt Europas modernstes Fischfutterwerk in Golßen, das am 3. September 2008 eröffnet wurde.

2007 sind die Joint Ventures mit Healy Chemicals UK Ltd. und Sepa Srl, Italy mit jeweils 50 %iger Beteiligung der Emsland Group hinzugekommen. Die seit 1986 gepachtete Kartoffelstärkefabrik Wietzendorf wurde 2008 von der Emsland Group gekauft.

2009

history 9 bearbeitetQualitäts- und Hygienemanagements und neue Flüssigklebstoffanlage

Im Jahre 2009 wurden das Qualitäts- und Hygienemanagement mit den Bereichen Umweltmanagement, Arbeitssicherheit, Gesundheit und Energiemanagement zu einem „integriertem Managementsystem“ zusammengeführt. Hieraus entstand die Zertifizierung des Umweltmanagementsystems nach DIN EN ISO 14001.


Das Thema Klimaschutz ist bei der Emsland Group ein wichtiger Punkt. Daher wird eine zukunftsorientierte Energieversorgung bei der Emsland Group durch ein neues Bioenergiekraftwerk am Standort Emlichheim ermöglicht. Dieses dient zur Sicherung der Energieversorgung und zur Reduktion von Energiekosten.

 

Ende März 2009 wurde im Hauptwerk Emlichheim die neue Flüssigklebstoffanlage in Betrieb genommen, die Klebstoffe für den Verpackungsmarkt produziert.

2010

history 10 bearbeitet solamGründung eines Joint Ventures mit dem Namen SOLAM GmbH

Zum 1. September 2010 treffen Lyckeby und Emsland Group eine Vereinbarung zur Gründung eines Joint Ventures mit dem Namen SOLAM GmbH. Das Joint Venture wird sich auf die Entwicklung und Vermarktung von Stärken für die Papier- und Wellpappenindustrie spezialisieren.

2013

history 11 bearbeitet mkvHauptgesellschafter der Mecklenburger Kartoffelveredlung GmbH

Zu Beginn des neuen Geschäftsjahres 2013/2014 wird die Emsland-Stärke GmbH, Emlichheim – ein Unternehmen der Emsland Group – Hauptgesellschafter der Mecklenburger Kartoffelveredlung GmbH, Hagenow. Mit den drei Werken ist die Emsland Food GmbH Marktführer in Europa bei der Herstellung von Kartoffeltrockenprodukten.
Es folgt eine Relaunch der Marke ‚Mecklenburger Küche‘

2014

history 12 bearbeitet innovationscenterÖffnung des Innovationscenters in Emlichheim

Mit dem BEKW Bioenergiekraftwerk Emsland geht 2014 Deutschlands erstes Strohheizkraftwerk in Betrieb. Hauptabnehmer wird die Emsland-Stärke GmbH sein.

 

Am 29. Oktober 2014 öffnen sich die Tore des neuen Innovationszentrums im Werk Emlichheim. Das Forschungs- und Entwicklungszentrum „Emsland Innovation Germany" wird für die gesamte Gruppe künftig Dreh- und Angelpunkt im Bereich innovativer Entwicklungen und ein gemeinsames Dach für die vielen nationalen und internationalen Kontakte sein. Mit dem Innovationszentrum verbindet die weltweit aktive Emsland Group ihre rund um den Globus gelegenen Niederlassungen und lädt zum kreativen und produktiven Austausch ein. Alle Ideen und Innovationen stehen unter dem Leitgedanken „using nature to create".


Ebenfalls in 2014 erfolgt die Eröffnung des Emsland Asia Food Innovation in Bangkok, Thailand.

2014

history 13 bearbeitetZusätzliche Kartoffelannahme

Mit der Kartoffelkampagne 2014/15 startet die Inbetriebnahme einer neuen Flockenproduktion in Emlichheim. Als erste Voraussetzung wurde eine zusätzliche Kartoffelannahme im Rahmen der neuen Werkszufahrt geschaffen, die explizit für den Nahrungsmittelbereich genutzt wird und entsprechende Food-Standards erfüllt. Die Kartoffeln werden somit getrennt angeliefert, gelagert und verarbeitet. Die Anfangsproduktion liegt bei rund 13.000 Tonnen Flocken, was einem Kartoffelbedarf von ca. 60.000 Tonnen entspricht. Mit den zusätzlichen Mengen aus Cloppenburg und Hagenow kann die Emsland Group mit gestärkter Brust und als größter Kartoffelflockenproduzent weltweit in die nächste Kampagne gehen.

2015

history 14 bearbeitet eg logoMit neuem Logo in die Zukunft

Mit neuem Logo startet die Emsland Group in das Jahr 2015. Als professioneller Lösungsanbieter in den Bereichen Food Innovationen, Retail und Foodservice, Technische Spezialitäten sowie Tiernahrung hat sich die Emsland Group weltweit etabliert. Mit Herrn Udo Hinkelmann, Herrn Peter Höning und Herrn Gerrit-Jan Wesselink steht eine kompetente Geschäftsführung an der Spitze der Unternehmensgruppe. Durch eine individuelle und kreative Produktpalette, umfassendes Know-How und einen kundennahen Service ist eine gute Basis für die kommenden Jahre geebnet.

 

Aus der ehemals kleinen Kartoffelfabrik ist mittlerweile ein Weltunternehmen geworden, das durch die Firmenphilosophie „using nature to create“ geprägt ist. Im Einklang mit der Natur werden die gewonnenen Rohstoffe zu innovativen zukunftsweisenden Qualitätsprodukten verarbeitet. Wichtigster Rohstoff hierbei ist die Kartoffel, deren „Stärke“ die Basis des Erfolges der Unternehmensgruppe ist. Durch die individuelle und kreative Produktpalette, Know-how und kundennahen Service hat sich die Emsland Group am Weltmarkt etabliert und ist nicht nur Deutschlands größter Kartoffelstärkeproduzent, sondern auch weltweit führend in der Herstellung von Stärkeveredelungsprodukten, Proteinen und Fasern, Kartoffelflocken und -granulaten.