Using nature to create - auch der Umwelt zuliebe

Using nature to create - eine Unternehmensphilosophie, die sich nicht allein auf die Entwicklung und Vermarktung hochwertiger Produkte beschränkt, sondern auch auf die Verantwortung, die wir zum Schutze unserer Umwelt übernommen haben.

Aus diesem Anspruch heraus werden alle Aktivitäten entlang der Wertschöpfungskette von der Entwicklung  bis zur Vermarktung hochwertiger Stärke- und Faserprodukte sowie Proteinen kontinuierlich einer Überprüfung auf ihre Umweltauswirkungen hin unterzogen. Damit verbunden ist die Einleitung von Maßnahmen, die eine ständige Verbesserung der Umweltleistung zum Ziel haben. Durch diese Vorgehensweise werden nicht nur Ressourcen geschont, sondern auch Betriebskosten gespart. Aber auch unsere Kunden unterstützen wir in Fragen der umwelt- und ressourcenschonenden Gestaltung ihrer Produktionsprozesse. Vorausschauender Umweltschutz leistet somit einen sinnvollen Beitrag zur Wettbewerbsfähigkeit und Langzeitsicherung unseres Unternehmens.

Mit den Umweltzertifizierungen nach DIN EN ISO 14001 hat die Emsland Group einen weiteren Schritt zur Erfüllung des Integrierten Managementsystems umgesetzt.

Schon während der Vorbereitung zur Zertifizierung wurden Potentiale erkannt und wirksam realisiert.

Dazu gehören:

  • die Einführung eines Fremdfirmenmanagements
  • die Implementierung der Arbeitsgruppe Energiemanagement
  • eine strukturierte Erfassung und Lenkung der nicht vermeidbaren Abfälle
  • Erstellung eines Umweltprogrammes zur Verminderung von Immissionen
  • Maßnahmen zum Gewässerschutz
  • Errichtung eines neuen Waschplatzes mit Ölabscheider
  • Optimierungsmaßnahmen im Umgang mit Chemikalien

Nicht zuletzt finden mit der erfolgreichen Zertifizierung auch die Projekte Anerkennung, die bereits in den Jahren zuvor realisiert wurden und einen wirksamen Beitrag zur Umweltentlastung geleistet haben.

Zu diesen Projekten gehört ein einzigartiges Wasserkonzept, welches als BVT (beste verfügbar Technik) in der Lebensmittelindustrie aufgenommen wurde. Dieses Konzept beruht auf der Wasserkreislaufführung von eiweißfreiem Kartoffelfruchtwasser und dem so genannten Prozesswasser aus der Stärkegewinnung. Die genannten Wasserströme durchlaufen verschiedene Verfahrensschritte, um zu einer Qualität zu gelangen, die über den Anforderungen der Trinkwasserverordnung liegen. Dadurch sind Recyclingraten von bis zu 300.000 m³ Wasser pro Jahr möglich. Hier wird nicht nur die Ressource Trinkwasser geschont, sondern gleichzeitig Abwasser eingespart.

Das Konzept beruht auf den Bausteinen Umkehrosmose, Eindampfung, biologischer Nachbehandlung und Wasseraufbereitung ist seit dem Jahr 2000 ein etablierter Bestandteil der Prozessführung.

Umkehrosmose

Eindampfung

biologische Reinigung

Desinfektion

Wasserkreislaufführung

Ein weiteres realisiertes Projekt ist der Einsatz wasser- und energiesparender Maßnahmen im Bereich der Stärkegewinnung und Veredlung. Ein kompetentes Team aus den Bereichen Technik, Energiemanagement und Umwelt ist der Erfolgsgarant für die Implementierung geeigneter nachhaltiger Maßnahmen.

Die Umweltleistungen der Emsland Group in Emlichheim sind dem folgendem PDF zu entnehmen:

Bilanz des Umweltmanagements in Emlichheim