DE | EN

unternehmen bild

Feld

In einem alten indianischen Sprichwort heißt es: „Wir haben die Erde nicht von unseren Vorfahren geerbt, wir haben sie von unseren Kindern geliehen“ – dies ist die Maxime, die wir bei der Emsland Group in unserer alltäglichen Arbeit verfolgen.

 

Unser Ziel ist es, aus den wertvollen Komponenten erneuerbarer Rohstoffe im Einklang mit der Natur innovative, qualitativ hochwertige Produkte für unsere Kunden herzustellen.

 

Dieses Ziel setzen wir gemäß unserer Unternehmensphilosophie „using nature to create“ Tag für Tag in die Praxis um. Nachhaltigkeit ist etwas, worauf die Emsland Group sehr großen Wert legt. Der Aspekt nachhaltiger Entwicklungen ist entlang unserer gesamten Wertschöpfungskette fest verankert. Umweltfreundliches und sozialverantwortliches Handeln bei einem gleichzeitig effizienten Betrieb stellt sicher, dass das Unternehmen auch zukünftigen Generationen als Arbeitgeber erhalten bleibt.

 

 

Kontrollierter Anbau

 

Die Emsland Group begann erstmals Ende 2011 im Namen der Produzentengruppe für Stärkekartoffeln der regionalen Emsland-Vereinigung eine aktive Rolle in der Handhabung der Saatkartoffelbeschaffung für Ihre Mitglieder und Rohstofflieferanten zu übernehmen.

Das vorrangige Ziel dabei ist, die Rohstofflieferanten der Emsland Group bei der Beschaffung von Saatkartoffeln zu unterstützen und gleichzeitig die Züchtung besonders ertragreicher Sorten, welche die erforderlichen Resistenzen besitzen, zu fördern.

 

Saatkartoffeln sind ein Frühjahrsgeschäft, wobei die Monate März bis April rund 90 % des Gesamtvolumens ausmachen. Die Auswahl der passenden Sorten ist bei der Kultivierung von besonderer Wichtigkeit. Bei der Emsland Group stellen wir einerseits besondere Anforderungen an die Qualität der Rohstoffe (Stärkeanteil und reduzierter Zuckergehalt). Andererseits haben auch die Produzenten gewisse Erwartungen, welche die in ihren Landwirtschaftsbetrieben und auf ihren Feldern verwendeten Sorten erfüllen müssen.

 

Sorteneigenschaften wie Resistenz gegen Fadenwürmer, Krebs, Phytophthora Infestans und Viren spielen eine ebenso wichtige Rolle wie Lagerungsfähigkeit, Beständigkeit, Zuverlässigkeit und Trockenheitsresistenz. Aufgrund ihrer einzigartigen Eigenschaften, verlangt jede einzelne Sorte eine individuellen Pflanzstrategie und muss entsprechend behandelt werden, damit sie ihr volles Potential entwickeln kann.

 

In allen Anbauregionen hat die Emsland Group eine Reihe von Versuchsfeldern zur Beobachtung, Ernte und Auswertung der Kartoffeln angelegt. Zweck dieser Felder ist es, herauszufinden, welche Eigenschaften die Sorten in der Praxis zeigen. Mit einigen Kartoffelzüchtern in den Niederlanden und Deutschland wurden exklusive Vereinbarungen für bestimmte Sorten getroffen.

 

 

Rohstoffe

 

Seit 2013 ist die Herstellung von Kartoffelstärke ein freier Markt ohne finanzielle Unterstützung für Landwirte oder industrielle Produzenten, allerdings auch ohne Einschränkungen der Produktionsmengen. Man erwartete, dass diese Änderung der Richtlinien einen umfassenden Umstrukturierungseffekt auf die Kartoffelstärkebranche haben würde. Dennoch stellte sich die Emsland Group dieser Herausforderung und arbeitete eng mit ihren Landwirten zusammen, um den maximalen Wert aus diesem Rohstoff zu schöpfen.

 

Als erneuerbarer Rohstoff bleibt die Kartoffel die Grundlage für unsere Produktentwicklungen. Gleichzeitig kommen auch Erbsen und andere natürliche Inhaltsstoffe bei der Entwicklung unserer innovativen Produktlösungen zum Einsatz. Daher ist das Ziel der Emsland Group die Entwicklung und Verwendung nachhaltiger Verfahren im gesamten Produktionsprozess – von Rohstoffen bis hin zu Stärken, Flocken, Granulaten, Proteinen, Fasern und Nebenprodukten.

 

 

GVO (Genetisch veränderte Organismen)

 

In Deutschland und anderen EU-Ländern wie etwa den Niederlanden, wo unsere Kartoffeln und Erbsen angebaut werden, ist die Kultur genetisch veränderter Pflanzen generell verboten. Seit 2013 wurden außerdem keine weiteren Versuche mit GVO-Pflanzen wie etwa „Amflora“ unternommen oder beantragt.

Daher können wir versichern, dass bei der Herstellung unserer Produkte keine gentechnisch veränderten Kartoffel- und Erbsenrohstoffe eingesetzt werden.

 

 

Allergene

 

Die Allergenliste der EU enthält 14 kennzeichnungspflichtige Allergene. Erbsen und Kartoffeln sind jedoch nicht auf dieser Liste aufgeführt, was bedeutet, dass sie in der EU – und auch in den USA – als NICHT-Allergene gelten.

Wir bieten Lösungen für aktuelle Ernährungs- und Lebensmitteltrends mit Attributen/Eigenschaften wie z. B. Clean Label, Koscher, Halal, glutenfrei, ballaststoffreich, nachhaltig, Acrylamid-reduziert, palmölfrei, vegan, gentechnikfrei und natürlich.

 

 

Total Quality Management-Zertifizierungen

 

Grundlage unseres ressourcenbewussten Handelns ist das Total Quality Management der Unternehmensgruppe. Unser konzernweit integrierter Schwerpunkt liegt auf folgenden Bereichen:

 

• Qualitätsmanagement

• Umweltmanagement

• Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz

• Energiemanagement

 

In all diesen Bereichen wurde die Emsland Group umfassend zertifiziert.

 

Dies ist ein weiterer wichtiger Aspekt, der Vertrauen schafft und die erstklassige Qualität unserer Produkte und Dienstleistungen an allen Produktionsstandorten der Unternehmensgruppe garantiert.