DE | EN

unternehmen bild

(15.01.2015) Auf einer Pressekonferenz gab die neue Geschäftsführung offiziell den Personalwechsel bei der Emsland-Stärke GmbH bekannt. Den regionalen Pressevertretern sowie dem NDR stellte sich Herr Udo Hinkelmann als neuer Vorstand der Beteiligungsgesellschaft Emsland-Stärke AG und Geschäftsführer der Emsland-Stärke GmbH sowie deren Tochtergesellschaften vor. Zudem wurde Herr Gerrit-Jan Wesselink, der sich zuvor für die Leitung des Rohstoffeinkaufes bei der Emsland Group verantwortlich zeichnete, zum neuen Mitglied der Geschäftsführung ernannt.

 

Zu den Gründen des Personalwechsels führte Herr Hinkelmann an, dass es zu Unregelmäßigkeiten in den Geschäftsabläufen gekommen sei. Herr Gebhard Bakker, Mitglied des Aufsichtsrates des Konzerns, sprach zudem von einem seit dem Sommer stetig zunehmenden Vertrauensverlust, woraufhin Herr Hinkelmann als neutrale dritte Person in die Geschäftsführung berufen wurde. Als Konsequenz aufgedeckter Vorgänge, die derzeit von einer forensischen Abteilung der externen Wirtschaftsprüfergesellschaft KPMG untersucht werden, wurden die langjährigen Geschäftsführer Herr Hubert Eilting und Herr Michael Schonert freigestellt. Die intensive Prüfung der Sachverhalte wird ca. zwei bis drei Monate andauern, so Hinkelmann.

 

Seitens des Betriebsrates gab Herr Bertold Reiners das Stimmungsbild der Mitarbeiter als
„überrascht, aber auch positiv eingestellt hinsichtlich der künftigen Ausrichtung des
Unternehmens" an. Viele der über 1.000 Mitarbeiter seien sich sicher, dass der Betrieb völlig
normal und inhaltlich unverändert weiterlaufen wird.

 

Herr Wesselink sprach zudem von einem sehr großen Vertrauen, das ihm und Herrn Hinkelmann entgegengebracht wird.

 

Als weitere wichtige Personalentscheidungen wurden den langjährigen Mitarbeitern Stefan
Hannemann, Stefan Joppich, Christian Kemper und Dr. Norbert Sdunnus mit Wirkung vom
7. Januar 2015 die Gesamtprokura erteilt. Zudem wird derzeit nach einem weiteren Mitglied der Konzernspitze gesucht, das den Bereich Finanzen intensiv betreuen soll.

 

Herr Hannemann betonte noch einmal, dass sich der Personalwechsel nicht auf die strategische
Ausrichtung des Unternehmens auswirken wird, da sich der Kurs über Jahre hinweg entwickelt
habe und grundsätzlich nicht nur von der Führungsspitze, sondern von allen Mitarbeitern
getragen werde.

 

Im Anschluss an die Pressekonferenz wurde den Gästen noch mit einem Rundgang durch das neu errichtete Innovationszentrum ‚Emsland Innovation Germany' ein Eindruck dieser strategischen Ausrichtung vermittelt.

 

Die Emsland Group wird sich auch zukünftig weiter als Deutschlands größter Kartoffelstärkeproduzent und weltmarktführend in der Herstellung von Stärkeveredlungsprodukten, Proteinen, Fasern, Kartoffelflocken und -granulaten am internationalen Markt etablieren.

 

pressekonferenz 1

 

     

 

     

 

Bilder in hochauflösender Qualität: Download