DE | EN

unternehmen bild

Die Nachfrage für Stärke kehrt aufgrund der sich langsam aber sicher erholenden Wirtschaft auf ein normales Level zurück. Jedoch sieht sich die Anbieterseite in Bezug auf die Ernte mit schwerwiegenden Problemen konfrontiert. Hitze, Trockenheit, Überflutungen in Russland und Europa führen zu reduzierte Ernteerträge für Weizen und Kartoffeln. In Süd-Ost-Asien erlitt die Tapiokaernte durch Schmierläuse Einbußen von 30%. Des Weiteren sind auch Afrikas und Südamerikas Tapiokaernten von einem Virus befallen.

 

Anfang 2010 waren die Carry Over Bestände Europäischer Kartoffelstärkeproduzenten gleich null und die verspätete Ernte führte zu weiteren Engpässen. Neusten Einschätzungen nach werden 20-25 % weniger Kartoffelstärkeerträge in 2010 prognostiziert. Wenngleich die Emsland Group ihr äußerstes unternimmt, um Key-Kunden zu beliefern, erwarten wir Engpasse für Kartoffelstärke in der EU.